Blogparade Poolparty: Bunter Sommersalat mit gebackenem Schafskäse

Die Temeperaturen draußen sind hochsommerlich und vor meinem inneren Auge erscheinen regelmäßig eiskalte Getränke und verführerisch glitzernde Swimmingpools. Wie passend, dass Nicole von Kurvig Schön gerade jetzt eine Blogparade zum Thema Pool Party gestartet hat.
Mein Beitrag zur Poolparty ist ein gemischter Salat mit Gurke, Tomate und lecker eingelegtem und anschließend gebackenem Schafskäse, ideal als kleine Stärkung nach dem fröhlichen rumplanschen. Hier kommt also kurz, knackig und nur für euch:

Salat Sommer SchafskäseSommersalat mit gebackenem Schafskäse

In der Schüssel sind:
  • roter Eichblattsalat
  • Salatgurke
  • Gemischte Gewürzoliven (am liebsten von Mani Bläuel)
  • Tomaten
  • Schafskäse
  • Wilde Hilde Salatgewürz von Herbaria
  • Olivenöl
  • Kräuter nach Belieben (z.B. italienische Kräuter)
  • 1 Zehe Knoblauch

So geht’s:

Der Schafskäse

Das absolute Highligt dieses Salats ist der Schafskäse. Deshalb braucht er auch ein wenig mehr Aufmerksamkeit. Am besten schon am Tag vorher vorbereiten. Aus dem Küchenfundus eine Tupperdose mit Deckel aussuchen, in die der Schafskäse problemlos von der Größe her reinpasst. Den Boden mit Olivenöl bedecken und nach Belieben Kräuter und Gewürze hinzugeben. Ich habe für die letzte Variante nur italienische Kräuter und etwas Pfeffer verwendet. Eine Zehe Knoblauch ganz fein würfeln und ebenfalls ins Gewürzöl geben. Den Schafskäse einmal von beiden Seiten darin wenden, dann in die Dose legen, mit dem Deckel verschließen und ab damit in den Kühlschrank. Beim vorbeilaufen am Kühlschrank einfach von Zeit zu Zeit umdrehen, aber nur keinen Stress damit. Wenn ihr am nächsten Tag den Salat zubereitet, den Schafskäse aus dem Kühlschrank nehmen, auf einen Teller legen, mit dem restlichen Öl übergießen und im Backofen beim 200 Grad Umluft 8-10 Minuten backen.

Eigentlich sollte hier noch ein Foto hin, aber was soll ich sagen? Der Salat war soooo schnell weg…

Der Salat

Für das Dressing verwende ich das Salatgewürz Wilde Hilde von Herbaria, das mit ein wenig heißem Wasser, Essig und Öl einfach zu fast allen Salaten passt. Natürlich könnt ihr aber auch ein anderes Dressing eurer Wahl benutzen.

Ehrlich gesagt käme ich mir komisch vor, bei Salat bestimmte Mengenangaben zu machen. Sicher habt ihr eure eigenen Erfahrungswerte und wisst am besten, wieviel Salathunger ihr habt…. Den Salat waschen und in handliche Stücke zupfen. Tomaten und Gurke ebenfalls waschen und in Spalten bzw. halbe Scheiben schneiden. In die Schüssel geben und gemeinsam mit den Oliven unterheben.

Inzwischen sollte auch der Schafskäse fertig sein. Kurz abkühlen lassen, den Salat auf Tellern anrichten und mit dem gebackenen Schafskäse garnieren.

Guten Appetit!

Die Blogparade geht/ging den ganzen Juni und diese Mädels sind mit dabei. Also: Unbedingt reinschauen….

Advertisements

Fructosefrei backen: Osterlamm mit Traubenzucker

Osterlamm backen

Heute haben wir den Feiertag für ein last-minute-Backprojekt genutzt: Osterlämmer sollten her. Aber das die Hälfte des Haushalts eine Fructoseintoleranz hat, mussten wir wie so oft ein wenig improvisieren und eine Variante mit Traubenzucker statt mit normalem Haushaltszucker backen. Weil das ziemlich gut gelungen ist, habe ich euch hier das Rezept aufgeschrieben – immerhin ist ja noch ein Tag Zeit bis Ostern…

Fructosefreies Osterlamm

(Für 2 Lämmer)

170 g Butter
140 g Traubenzucker
3 Eier
250 g Mehl
4-5 EL Milch
2 TL Backpulver
Zitronenschale und Vanille nach Belieben

Die Butter mit dem Traubenzucker schaumig rühren und Vanille hinzufügen. Eier nach und nach einzeln dazu rühren. Zitronenschale, gesiebtes Mehl, Backpulver und Milch unterrühren. Zwei Formen gut fetten und mit Bröseln ausstreuen – je sorgfältiger man da arbeitet, desto leichter lassen sich die Osterlämmer hinterher aus der Form lösen.

Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Umluft ca. 50 Minuten backen. Die Osterlämmer nach dem Backen vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Die Unterseite gerade abschneiden und nach Belieben verzieren.

Sonntagsfreuden: Backen, Häkeln und mehr

Na ja gut, es ist schon Montag, aber auch heute kann ich Euch noch von meinen gestrigen Sonntagsfreuden erzählen. Also denen außer Fußball, klar…  Und weil es so gut passt, ist auch dieser Post wieder ein klarer Kandidat für die Sonntagsfreuden von Frau Kreativberg.

Häkeldecke V-Stich

Mein ständiger Begleiter in den letzten Wochen war zur Abwechslung mal ein Häkelprojekt. Aus Baumwollgarn in pink, fleider und lila ist eine Babydecke entstanden, die die Tochter eines lieben Freundes bekommen soll, wenn sie im August zur Welt kommt. Das Streifenmuster habe ich frei nach Lust und Laune gehäkelt. Die kostenlose Anleitung dazu findet Ihr hier. Ein tolles Projekt zum nebenher Häkeln, das mich bei vielen spannenden Spielen durch die ganze WM begleitet hat.

Häkeldecke V-Stich 2

Hier seht Ihr das Ganze mal im Detail. Die ganze Decke besteht bis auf die Grundreihe nur aus Stäbchen und ist deswegen auch ein gutes Projekt für Anfänger. Häkeldecke V-Stich 1

Gehäkelt habe ich die Decke aus 100 % Baumwollgarn von Schachenmayr und Heyd Wolle mit jeweils einer Lauflänge von ca. 250 Metern/ 100 g.

Kekse backen Reissirup

 

Wie schon das letzte Mal ist auch die zweite Sonntagsfreude lecker und kommt fast ganz ohne Fructose aus. Das Rezept mache ich eigentlich ständig, aber es wird nicht langweilig, weil es sich so wunderbar variieren lässt. Sei es mit einem Teelöffel 100 % Kakaopulver wie bei den Keksen auf dem Bild, Vanille, Rum, Gewürzen…. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Hier aber die Grundvariante:

Haferkekse
(Ca. 14-16 Stück)

120 g Butter
ca. 120 g Reissiruppulver oder Traubenzucker
1 Ei
100g Mehl (besonders lecker, wenn man ca. 30 g durch Weizenvollkornmehl ersetzt)
100 g Haferflocken
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
ca. 50 g gestiftete Mandeln
Ginger & Bread Keksgewürz von Herbaria nach Belieben

Mandeln in einer beschichteten Pfanne leicht bräunen. Butter in einem Topf schmelzen.

Mehl, Haferflocken, Backpulver, Salz und Keksgewürz in einer Schüssel mischen. Darauf das Reissiruppulver geben und langsam mit der geschmolzenen Butter übergießen. Kurz ankaramellisieren lassen und dann unterrühren. Nun das Ei dazugeben und ebenfalls unterrühren. Zuletzt kommen die angerösteten Mandeln zum Keksteig und werden ebenfalls untergerührt. Flache runde Kekse aus dem Teig formen oder mit 2 Teelöffeln Teighäufchen aufs Backblech setzen.

Bei 150 Grad Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Backofen 20 bis 25 Minuten backen. Wegen dem Traubenzucker sollte keine zu hohe Temperatur gewählt werden, da er sehr schnell braun wird! In einer Tupperdose gelagert halten sich die Kekse eine gute Woche lang und sind so perfekt zum Vorbereiten und täglich genießen und freuen!

Salat ziehen Balkon

Viel Freude macht mir auch, was derzeit alles auf dem Balkon grünt und blüht. Hier: der Pflücksalat in verschiedenen Sorten. Es ist einfach toll, auf dem Balkon Salat zu schneiden und knackfrisch und lecker auf den Tisch zu bringen……